Schmecken

Rezept: Browniekuchen mit Kinderschokolade #Glutenfrei

Hallo ihr Lieben,

wie am Freitag schon auf Twitter, Instagram und Facebook mitgeilt hatte ich am Freitag einen Browniekuchen nach dem Rezept von der lieben Jeanny von Zuckerzimtundliebe gebacken. Eine kleine Abänderung gab es allerdings doch: anstatt mit Weizenmehl habe ich das glutenfreie Mehl von Seitz verwendet. Ich benutze sehr gerne die Produkte von Seitz, da sie eine große Auswahl an Produkte haben. Kekse, Mehl, Nudeln, Soßen alles was man braucht. Der Rest des Rezeptes ist aber vollkommen identisch. Nachdem der Kuchen fertig gebacken und ausgekühlt war habe ich ihn noch mit Schokoladenglasur und Salzbrezeln dekoriert. Diese Süß-salzige-mischung mag ich total gerne! Es macht für mich den perfekten Geschmack aus. Nun aber los geht’s mit dem Rezept – wie erwähnt ihr findet das ganze Rezept bei Jeanny von Zuckerzimtundliebe:

Rezept für saftige Brownies mit Kinderriegelstücke

Zutaten:

185g Butter in Würfeln
185g gute Schokolade, grob gehackt (ich habe eine mit ca. 60% Kakaoanteil verwendet)
3 Eier (Gr. L)
225g Zucker
85g Glutenfreies Mehl
40g Kakaopulver
4 Kinderriegel, sehr grob gewürfelt (jede andere Marke funktioniert genau so gut, ich schreibe das hier nur, damit jeder sofort weiß, um welche Art Schoki es sich handelt)

Zutaten für die Dekoration:

200g Schokolade für die Glasur

Eine Handvoll Salzbrezeln

 

schokoladenkuchen

Zubereitung:

1.) Schokolade und Butter über einem Wasserbad schmelzen. Den Topf auf niedriger Temperatur erwärmen. Am besten schmelzen Schoki und Butter nämlich sachte. Wichtig dabei ist, dass der Wasserbad Behälter das Wasser im Topf mit dem Po nicht berührt. Ist alles schön geschmolzen, abkühlen lassen auf Raumtemperatur.

2.) Unterdessen den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ich hab eine runde Backorm (20er Durchmesser) gefettet und mit Backpapier auslegen.

3.) Eier und Zucker mit den Quirlen des Handrührgerätes cremig schlagen und zwar so lange, bis sich die Masse deutlich vermehrt hat und die Quirle, wenn man sie durch die Mixtur zieht, Spuren hinterlassen. Das dauert ca. 4-8 Minuten, je nach Pferdestärke der Mixer.

4.) Die Schokoladenmasse nun zur Eimasse geben. Der Handmixer ist ab jetzt passé, nun wird nur noch mit dem Holzlöffel gearbeitet. Die Schokoladenmasse nur unterheben, bis eine homogene Masse entstanden ist. Auf keinen Fall rühren oder schlagen, den Teig nur immer von unten nach vorne ziehen.

5.) Mehl und Kakao mischen, dann in den Teig sieben und ebenso vorsichtig unterheben. Und zwar nur so lange, bis keine Mehlinseln mehr zu sehen sind.

6.) Die Kinderriegel Stücke ebenso unterheben, den Teig dann in die Form geben und glatt streichen.

7.) Circa 30-40 Minuten lang backen (die Backzeit muss aber der Leisung des Backofens angepasst werden). Ab 30 Minuten ruhig öfter mal in den Ofen schauen, das Backgitter nach vorne ziehen und ein bisschen an der Backform wackeln. Ist die Mitte des Brownies noch wabbelig, ist er nicht fertig. Aber auf  keinen Fall zu lange backen, der Brownie wird sonst steinhart und trocken.

8.) Ausserhalb des Ofens ca. 1 Stunde lang abkühlen lassen, dann Frischhaltefolien bedeckt über Nacht im Kühlschrank lagern.

Nachdem der Kuchen ausgekühlt ist.

9.) 200g Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, die Salzbrezeln zerbrösseln und über den Kuchen und der Glasur brösseln.

Am Ende war ich dann schon ein bisschen stolz auf das Endergebnis 🙂 ich bin auf eure Meinung gespannt. Welches Brownierezept ist denn euer Liebstes? Liebe Grüße Maggie.

Browniekuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.